Seniorenzentrum

St. Peter am Kammersberg

Corona-Besucherregelung: Ampel steht auf ROT

Stand 16.11.2020

Liebe Angehörige, liebe BesucherInnen,

auf Basis der Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit Wirksamkeit 17. November 2020 bis 06. Dezember und den Vorgaben des Landes Steiermark im Rahmen der Ampelschaltung für Pflegeheime haben wir unsere Besuchsregelungen angepasst.

Mit Ihrer Unterstützung gehen wir diesen für alle schwierigen Weg gemeinsam. Ein Weg, der unsere BewohnerInnen und MitarbeiterInnen schützt und dennoch Besuche ermöglicht. Neben den kontaktlosen Besuchen (BesucherInnenfenster und –boxen, Gespräche über Videotablets…) sind folgende Gebote einzuhalten:

  • Vom 17.11.2020 bis derzeit 06.12.20 ist für jede/n BewohnerIn maximal ein Besuch pro Woche von einer Person erlaubt.
  • Einschränkung der Besuchszeiten von 10 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr.
  • Besuche müssen vorher angemeldet werden.
  • Besuche sollen - wenn möglich - an Werktagen stattfinden.
  • Dauer pro Besuch: max. 20 Minuten

Weitere Voraussetzungen:

  1. die Vorlage eines negativen Anti-Gen-Schnelltests, oder eines negativen PCR-Tests, deren Abnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegt sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des gesamten Aufenthaltes in den Begegnungszonen und im Außengelände des Seniorenzentrums.
  2. oder das Tragen einer FFP2 Maske (CPA) während des gesamten Aufenthaltes in den Begegnungszonen und im Außengelände des Seniorenzentrums.

Sollten sie keine FFP2 Maske zur Verfügung haben, können sie diese um eine Spende von € 2.- (Stück) im Eingangsbereich des Seniorenzentrums ausgehändigt bekommen.

Ein Checkpoint für BesucherInnen im Rahmen der Besuchszeiten (z.B. Fiebermessung, Kontaktdatenerfassung unter Angabe von mindestens Vorname, Nachname, Adresse, Telefonnummer, Zeitpunkt Ein- und Austritt, …) wird eingerichtet.

Danke für Ihr Verständnis.

Ein besonderer Dank gilt auch all unseren MitarbeiterInnen, die weiterhin darauf achten, sich und unsere BewohnerInnen gut durch diese für alle schwierige Zeit zu bringen.
Bleiben Sie gesund und helfen Sie auch anderen dabei gesund zu bleiben!

Die Geschäftsführung

Betrieb unter höchsten Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen sowie Schutzmaßnahmen (sehr hohes Risiko)

Zusätzlich zur >>grünen, gelben und orangen Phase (hier klicken)<< gilt:

  • In Abstimmung mit der Bezirksbehörde kann ein „Besuchsverbot“ verhängt werden, wenn im Haus Corona Fälle auftreten
  • Transporte ins Krankenhaus und oder zum Facharzt werden nur durchgeführt, wenn medizinisch unbedingt notwendig
  • Externe Dienstleister nur dann, wenn medizinisch notwendig.

>> Die Corona-Ampel als pdf zum Downloaden

Einklappen Ausklappen

Ihr neues Zuhause

Das Seniorenzentrum St. Peter am Kammersberg verfügt über 16 Einbettzimmer und 12 Zweibettzimmer und überzeugt durch eine heimelige und gemütliche Atmosphäre. Jedes Zimmer ist behindertengerecht eingerichtet (Garderobe, Bett, Nachttisch, Kühlschrank etc.) und besitzt ein eigenes Badezimmer.

Nach Absprache mit der Hausleitung kann jede/r BewohnerIn liebgewonnene Möbel oder Bilder mitbringen und sich so das neue Zuhause gemütlich einrichten. TV- und Telefonanschlüsse sind vorhanden.

Im Erdgeschoß steht ein großer Multifunktionsraum für Feiern und Veranstaltungen zur Verfügung. Im Garten können BewohnerInnen einen Spaziergang genießen. Fünf Terrassen sowie ein eigenes Kaffeehaus laden zum Verweilen ein. Unser Haus verfügt über eine eigene Kapelle, in der wöchentlich die heilige Messe gefeiert wird, sowie über einen eigenen Frisör-Salon und einen Therapieraum.

Rund um die Uhr gut betreut

„Jeder Mensch hat das Recht seinen körperlichen und geistigen Fähigkeiten entsprechend ein selbstbestimmtes Leben zu führen.“ Alle MitarbeiterInnen in der Pflege und Betreuung orientieren sich an diesem Anspruch. „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer der Mensch“ lautet das Motto im Haus. Unsere Angebote beziehen immer die Lebensgeschichte der BewohnerInnen mit ein.

Sicher und geborgen

Fachlich bestens ausgebildetes Personal ist jederzeit für die BewohnerInnen da. In jedem Zimmer ist eine Notrufanlage installiert. Jeder Ruf wird direkt an die PflegemitarbeiterInnen weitergeleitet. Wenn ein Notfall eintritt, werden alle Maßnahmen umgehend eingeleitet. Nicht nur die MitarbeiterInnen in der Pflege, auch die MitarbeiterInnen im Service kümmern sich engagiert um die Anliegen unserer BewohnerInnen und tun alles Mögliche dafür, dass diese sich in ihrem neuen Zuhause auch wohlfühlen.

Aktiv sein – dazu gehören

Unsere Angebote im Haus sind für alle freiwillig und breit gefächert. Unser/e angestellte/r SeniorenbetreuerIn stimmt das Programm auf die Bedürfnisse der BewohnerInnen und im Hinblick auf den Jahresreigen ab. Die SeniorInnen haben die Möglichkeit zu basteln, zu turnen, zu singen oder gemeinsam zu kegeln und Karten zu spielen. Außerdem bieten wir Gedächtnistraining und kinesiologische Bewegungsübungen an.

Mittendrin statt nur dabei

Wir bemühen uns um einen regen Austausch zwischen den Generationen. Deshalb ist es üblich, dass die SchülerInnen der umliegenden Schulen bei uns auftreten, und im Haus für Abwechslung und Unterhaltung zu sorgen. Vor allem bei diversen Festen (Weihnachten, Ostern, Muttertag) sind die Jugendlichen gerne Gast in unserem Haus. Freiwillige MitarbeiterInnen der Volkshilfe leisten regelmäßig ehrenamtliche Besuchsdienste. Die MitarbeiterInnen gehen mit den SeniorInnen spazieren, singen jede Woche miteinander oder schenken ihnen einfach ihre Zeit. Dieses freiwillige Engagement hebt die Lebensqualität und Lebensfreude der SeniorInnen im Pflegeheim.

Wir bieten Ihnen:

  • Physiotherapie nach ärztlicher Anordnung
  • spezielle Pflegemaßnahmen (Kinästhetik, Validation, u.v.m.)
  • Seniorenbetreuung (Kegeln, Handwerken u.v.m.)
  • Ehrenamtliche Besuchsdienste
  • verschiedene, jahreszeitliche Veranstaltungen
  • Geburtstagsfeiern
  • bedürfnisorientierte und ressourcenfördernde Aktivitäten
  • Hausbesuche durch Frisör und Fußpflege (eigener Frisör-Salon im Haus)
  • Besuche der Kinder aus dem Kindergarten, der Volksschule, Hauptschule und HWS-Feistritz
  • jede Woche heilige Messe in hauseigener Kapelle

Freie Plätze

Derzeit freie Plätze: 1

HAUS- UND PFLEGEDIENSTLEITERIN

DGKP Maria Kaiser

T: +43 3536 73670

F: +43 3536 73670 20

maria.kaiser[at]stmk.volkshilfe.at

Kontakt

Seniorenzentrum St. Peter am Kammersberg
Feistritz 160
8843 St. Peter am Kammersberg
T: +43 3536 73670 
F: +43 3536 73670 20
E: haus-kammersberg[at]stmk.volkshilfe.at

Hier finden Sie uns

Zum Lageplan