Bundesländer

Volkshilfe Seniorenzentren

Landauf landab wird der Herbst gefeiert

Das unvergleichlich schöne Wetter im heurigen Herbst und die milden Temperaturen boten zahlreichen Festaktivitäten in den Volkshilfe Seniorenzentren einen goldenen Rahmen und beste Voraussetzungen zum Zusammensitzen im Freien. Mit Musik, Speis und Trank wurde die farbenfrohe Jahreszeit gebührend gefeiert.

Kasnocken in Eisenerz

Am 15.10.2019 wurde im Seniorenzentrum Eisenerz dem Herbst noch einmal so richtig eingeheizt durch die raschen Takte der Musik und die Hitze der frisch zubereiteten Kasnocken. Der Wintergarten barst aus allen Nähten, da sich fast alle BewohnerInnen samt Angehörigen zu diesem Fest eingefunden haben. Mit viel Appetit genossen sie vor allem die Steirerkasnocken, die mit Genuss verputzt wurden. Daneben rückte man auch dem Maibaum mit der Handsäge zu Leibe. Bis in die Abendstunden genossen alle das herbstliche Feiern und die letzten Gläser Schilchersturm. Hausleiterin Claudia Neuwirth freute sich und meinte abschließend: „Danke an alle, die zum Gelingen beigetragen und unseren BewohnerInnen wieder einen unvergesslichen Nachmittag bereitet haben.“

 

Hillbilly in Köflach

Hillbilly („Landei“) ist eine Bezeichnung für Bewohner der ländlichen, gebirgigen Gegenden. Unter diesem Motto feierte das Volkshilfe Seniorenzentrum Köflach sein diesjähriges Herbstfest. Der Höhepunkt des Festes war eine Line-Dance-Einlage mit MitarbeiterInnen, BewohnerInnen und Ehrenamtlichen. Für das leibliche Wohl sorgten die MitarbeiterInnen aus Küche und Service mit einer pikanten Jause und Strudelvariationen. Hausleiterin Andrea Wagner fasst zusammen: „Es war ein einzigartiger Nachmittag mit toller Musik und leckerem Essen, der die Arbeiter- und Bergbauregion Köflach hochleben ließ.“

 

Knusprige Grillhenderl in Bairisch Kölldorf

Bei sonnigem, aber etwas windigem Herbstwetter waren zahlreiche Angehörige, Nachbarn sowie die Bürgermeisterin von Bad Gleichenberg, Christine Siegel und ihr Vizebürgermeister Werner Jogl der Einladung des Seniorenzentrums Bairisch Kölldorf zum Herbstfest gefolgt. Dank zahlreicher Sponsoren konnte wie jedes Jahr eine tolle Tombola mit 100 Preisen ausgerichtet werden. Beim Schätzspiel für die BewohnerInnen gewann Margareta Sattler vor Margaretha Kothgasser.

Der Grill wurde professionell von Frau Spätauf bedient und so konnten alle Gäste knusprige Grillhenderln genießen. Auch eine Tanzeinlage wurde geboten: die VIP Girls begeisterten mit flotten Rhythmen das Publikum.

Hausleiterin Monika Trabi freute sich: „Auch dieses Jahr war das Herbstfest ein Highlight für unsere BewohnerInnen und Gäste. Ich möchte mich bei dem Team für die hervorragende und aufopfernde Organisation und Durchführung des Fests bedanken. Auch beim Zusammenräumen wurde gemeinsam Hand angelegt. Danke für diesen tollen Teamgeist.“

 

Oktoberfest in Wagna

Die Vorbereitungsarbeiten für das Oktoberfest in Wagna waren vielfältig und begannen mit der Herstellung von mehr als 150 Lebkuchenherzen. Gemeinsames Auswalken, Ausstechen, Verzieren und Verpacken der beliebten Fest-Mitbringsel beschäftigten die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen lange vor dem eigentlichen Fest.

„Woaz-schälen“ gehört natürlich auch zum Herbst, genauso wie Kastanien und Sturm. Diese Köstlichkeiten wurden bei einem eigenen Kastanienfestl vorab getestet, damit sie die Freigabe für das große Oktoberfest bekommen konnten.

Wie es sich für ein Oktoberfest gehört, wurde dann beim eigentlichen Event bayrisch in blau-weiß dekoriert. Weißwurst, Stelzn, Knödel und Sauerkraut standen auf dem Speiseplan und natürlich - als steirischer Beitrag - Kastanien und Sturm.

Der „Erich“ spielte auf der Steirischen und so wurde im Beisein von Bürgermeister Peter Stradner ordentlich gefeiert. Auch die vielen anwesenden Angehörigen genossen das Fest bis in den späten Nachmittag.


Oktoberfest in Frohnleiten

Auch im Seniorenzentrum Frohnleiten hat das Oktoberfest schon Tradition und beschließt den sommerlichen Festereigen. Den traditionellen Bieranstich nahmen Hausleiterin  Silvia Kungl und Seniorenanimateurin Renate Brand professionell in Angriff. Dazu ließen sich die BewohnerInnen eine zünftige Weißwurst mit Brezen und Senf schmecken.

Die „Wirtshausmusi“ sorgte für musikalische Unterhaltung, sodass so mancher das Tanzbein schwingen, oder zumindest altbekannte Lieder und Schlager mitsingen konnte. Der gemütliche Nachmittag fand schließlich bei Kaffee und Kastanienschnitten seinen wunderbaren Ausklang.

 

29. Oktober 2019

Alle News