Bundesländer

Zu Ehren aller Mütter

Konzerte, festliche Menüs, Tanzmusik, viele große und kleine BesucherInnen und liebevolle Aufmerksamkeiten erfreuten die vielen Mütter, Omas und Uromas in den Volkshilfe Seniorenzentren rund um den Muttertag…

Ein besonderes Muttertagsmenü

„Es gibt nur eine ganz selbstlose, ganz reine, ganz göttliche Liebe. Und das ist die Liebe der Mutter für ihr Kind.“ (Georg Moritz Ebers)

Und so bekamen alle BewohnerInnen im Volkshilfe Seniorenzentrum Graz-Wetzelsdorf ein ganz besonderes Muttertagsmenü serviert. Die Küche kreierte - unter der Leitung von Walter Hevesy - Spargelsalat mit Schrimps und Erdbeeren als Vorspeise, eine Rindersuppe mit Frittaten als Suppe, gefolgt von einem gebratenen Schweinsfilet mit frischem Spargel und Pommes Duchesse und zum Abschluss ein Stück Muttertagstorte.

Und die MitarbeiterInnen des Seniorenzentrums haben für jede Bewohnerin ein kleines Geschenk gestaltet, das mit dem Menü übergeben wurde: Eine Sektflöte und ein kleiner feiner Sekt zum Anstoßen, wenn sich dann am Nachmittag der eine oder andere Besuch einstellt. „Der Muttertag soll für alle BewohnerInnen ein ganz besonderer Tag sein! Wir nutzen diesen Anlass um wieder einmal Freude in die Gesichter unserer BewohnerInnen zu zaubern.“, freute sich Hausleiterin Angela Koch über die kreativen Ideen ihrer MitarbeiterInnen.

Im Volkshilfe Seniorenzentrum Eisenerz wurden bereits am Donnerstag vor dem eigentlichen Muttertag alle Mütter, Omas und Uromas gebührend und ganztägig gefeiert.

„Am Vormittag haben uns der Kindergarten und die Schüler der Musikschule Eisenerz mit ihrem Lehrer und Direktor besucht, die unseren BewohnerInnen Ständchen und Gedichte vorgetragen haben. Zum Schluss überreichten die Kinder allen Müttern und Omis selbstgebastelte Tulpen. Am Nachmittag haben wir dann mit dem Duo „Die Steirer“ weitergefeiert. Die vorgetragenen Witze und die flotte Musik haben unseren BewohnerInnen sehr viel Spaß bereitet,“ erzählt Hausleiterin Claudia Neuwirth, die sich bei allen Beteiligten für die Gestaltung des wunderbaren Muttertags bedankt.

Muttertagskonzert mit Opernsänger Zoltan Galamb

„Uns besuchte auch in diesem Jahr wieder Opernsänger Zoltan Galamb und nahm unsere Bewohnerinnen mit Liedern wie „A wonderful world“ oder „Rote Rosen, rote Lippen“ mit auf eine Zeitreise – zurück bis zum ersten Muttertag ins Jahr 1924. Eine unserer Bewohnerinnen durfte diesen sogar schon selbst miterleben. Nach einem Muttertagsgedicht, das uns unsere Bewohnerin Frau Bader vorgetragen hat, bekamen alle Bewohnerinnen noch zum Abschied eine Rose von Herrn Galamb überreicht“, erzählt Hausleiterin Monika Trabi von der gelungenen Muttertagsfeier im Volkshilfe Seniorenzentrum Bairisch Kölldorf.

Süßes und Blumen

Die „Proschenhofmusi“ spielte im Rahmen der Muttertagsfeier im Volkshilfe Seniorenzentrum Veitsch auf und sorgte für einen unterhaltsamen Nachmittag, für den Seniorenbetreuerin Tanja Scheikl auch einige Muttertagsgedichte vorbereitet hatte. Viele Angehörige, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und auch Gemeinderätin Doris Dieter ließen es sich nicht nehmen, an der Feier teilzunehmen. Als kleines Muttertagsgeschenk erhielten alle Bewohnerinnen selbstgebastelte Blumen mit Konfekt sowie eine echte Blume. Tags darauf wurde gleich weitergefeiert: Bei der Muttertagsfeier der Marktgemeinde im Veitscherhof präsentierten die Kindergartenkinder und Volksschüler ein buntes Programm zu Ehren aller Mütter.

Muttertagstreff in Admont

Auch der Volkshilfe Bezirksverein Admont-Gesäuse traf anlässlich des Muttertags zusammen. Bei guter Jause und fröhlichem Beisammensein gab es als Überraschung für alle Mütter selbstgefertigte Duftherzen.

21. Mai 2019