Seniorenzentrum Wagna

Pressekonferenz zum Ausbau des Besuchsdiensts

„Alt sein ist ein Teil des Lebens, alte Menschen sind ein Teil der Gesellschaft. In Würde altern: Das bedeutet dazugehören und selbst bestimmen.“
Die Volkshilfe Besuchsdienste sind ein gelungenes Beispiel dafür, wie dieses Leitbild der Volkshilfe Pflege und Betreuung in den eigenen Pflegeheimen umgesetzt wird. Am 15.7. luden Volkshilfe Steiermark Präsidentin Barbara Gross und Dieter Schmidt, Hausleiter im Seniorenzentrum Wagna, zur Pressekonferenz und machten auf die Wichtigkeit dieser ehrenamtlichen Unterstützung aufmerksam.

Was machen die Besuchsdienste?

Im Rahmen der Besuchsdienste werden ehrenamtliche MitarbeiterInnen mit BewohnerInnen in Pflegeheimen zusammengebracht, um Abwechslung in deren Alltag zu bringen oder ihnen ganz einfach Gesellschaft zu leisten. Besuchsdienste sind so individuell und vielfältig wie die Fähigkeiten, Hobbys und Interessen der BesucherInnen selbst: Vom Vorlesen, Schach spielen, Theateraufführungen organisieren, gemeinsam Kochen und Backen, über Gemüsebeete anlegen, einfach nur Tratschen, ein Fußballmatch besuchen, Stricken bis zum Erklären von Tablets. Gruppenaktivitäten sind genauso erwünscht wie Einzelbesuche.

Besuchsdienste

„Rund 370 ehrenamtliche MitarbeiterInnen sind derzeit in den 25 Seniorenzentren der Volkshilfe in der Steiermark im Einsatz, davon rund 45 im Seniorenzentrum Wagna“, so Volkshilfe Steiermark Präsidentin Barbara Gross. „Die ehrenamtlichen Projekte und Aktivitäten sind vielfältig. Eigentlich kommen fast täglich BesucherInnen. Manche „karteln“ mit den SeniorInnen, einige machen Ausflüge, ein paar fahren die BewohnerInnen mit der Rikscha in die Kirche.“

Mehr Lebensqualität

„Nicht wenige BewohnerInnen in unseren Pflegeheimen bekommen nur selten Besuch. Entweder weil sie keine Angehörigen mehr haben, oder weil ihre Angehörigen weit entfernt leben“, weiß Gross. Deshalb sei es umso wichtiger Ehrenamtliche zu finden, die mit den BewohnerInnen Zeit verbringen möchten.

Soziale Kontakte und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben sind für die Lebensqualität und das Wohlbefinden der BewohnerInnen in Pflegeheimen enorm wichtig. Trotz größtem Engagement der hauptamtlichen MitarbeiterInnen in den Pflegeheimen können viele zusätzliche Bedürfnisse nach Zuwendung und Beziehung der SeniorInnen nicht alleine von diesen erfüllt werden. „Gerade die Organisation von Veranstaltungen sowie regelmäßige Ausflüge sind ohne die Unterstützung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen nur schwer zu organisieren“, so der Leiter des Seniorenzentrums Wagna Dieter Schmidt.

Win-Win-Situation

„Von der ehrenamtlichen Betreuung profitieren nicht nur die SeniorInnen, sondern auch die Besuchsdienste selbst haben viel davon“, erzählt die Besuchsdienste-Projektbetreuerin der Volkshilfe Steiermark Elke Schaumberger. „In den Seniorenzentren als Besuchsdienst tätig zu sein, bringt viele schöne Erfahrungen mit sich, wobei die Freude über den Besuch in den Augen der BewohnerInnen sicher zu den Highlights zählt.“

Regelmäßig organisierte Austauschrunden ermöglichen den Damen und Herren sich untereinander kennenzulernen und gegenseitig zu inspirieren. Das Volkshilfe Ehrenamtsbüro stellt zahlreiche kostenlose Schulungen auf freiwilliger Basis zur Verfügung. (z.B. Demenz, Validation, Erste Hilfe und vieles mehr). Diese ermöglichen es den Besuchsdiensten sich weiterzubilden und auch persönlich zu profitieren.

Besuchsdienste im Seniorenzentrum Wagna

Im Volkshilfe Seniorenzentrum Wagna leben 72 SeniorInnen. „Wir haben eine sehr aktive Besuchsdienstgruppe“, erzählt Hausleiter Dieter Schmidt. Ohne sie wären viele Angebote, die wir den SeniorInnen bieten wollen, gar nicht möglich. Es ist uns aber ein großes Anliegen unsere BewohnerInnen auch außerhalb des Seniorenzentrums am Leben teilhaben zu lassen.“ Deshalb ist der Leiter auch immer auf der Suche nach weiteren Ehrenamtlichen, die das Leben im Haus mitgestalten und für die BewohnerInnen da sind. „Derzeit würden wir uns über Ehrenamtliche freuen, die am Sonntag mit den BewohnerInnen mit der Rikscha in die Kirche fahren zum Beispiel.“

Beispiel

Elisabeth Schlauer ist seit 4.1.2010 im Besuchsdienst-Team des Seniorenzentrums Wagna. Die pensionierte Krankenschwester und ehemalige Vorsitzende des Hospizteams Leibnitz ist für die religiöse Begleitung der BewohnerInnen im Haus zuständig. Sie organisiert Maiandachten, Nikolofeiern und Segnungen und hat auch abseits des christlich-religiösen Lebens im Haus immer wieder neue innovative Ideen.

BGM Peter Stradner ist Bezirksvereinsvorsitzender der Volkshilfe in Leibnitz und in seiner Funktion auch für die Besuchsdienste im Bezirk zuständig: „Es gibt im öffentlichen Leben so manchen Bereich, der ohne ehrenamtliches Wirken gar nicht mehr existieren würde. Überall dort wo Menschen miteinander zu tun haben, so auch etwa die Betreuung von Mitmenschen in

unserer Gesellschaft, die es nicht unbedingt leicht haben. Es ist wichtig, dass hier nicht weggeschaut, sondern tatkräftig angepackt wird. Die Bereitschaft der Volkshelferinnen und Volkshelfer dies zu tun, ist immer bewundernswert, ganz gleich um welches Aufgabengebiet es sich handelt. Es soll auch für die Zukunft dieses Handeln der vielen Freiwilligen in unserem Bezirk eine Motivation für weitere Mitmenschen sein, sich ebenfalls im Ehrenamt zu engagieren.“

Unterstützung bei ehrenamtlichem Engagement

Die Volkshilfe unterstützt und begleitet alle ehrenamtlichen MitarbeiterInnen von Anfang an. „Es ist uns wichtig schon beim Erstgespräch ausreichend Zeit zu haben, um Interessierte kennen zu lernen und gut beraten zu können“, so Schaumberger. Wenn man sich für ein ehrenamtliches Engagement entscheidet, gibt es eine Schnupperphase, die, je nach gewähltem Einsatzgebiet, unterschiedlich lang sein kann. In dieser Phase wird ein Mentor/eine Mentorin an die Seite gestellt, der/die in die zukünftige Tätigkeit einführt und den/die neue/n Ehrenamtlichen unterstützend begleitet. Selbstverständlich werden Besuchsdienste auch zu Veranstaltungen wie z.B. Ehrenamtstagen, Austauschrunden, Symposien eingeladen und sind, im Rahmen ihrer Tätigkeit, haftpflicht-, unfall- und rechtsschutzversichert.

Besuchsdienst werden?

Wer in den Volkshilfe Seniorenzentren mitarbeiten möchte, wendet sich am besten an die ehrenamtliche Koordinatorin Elke Schaumberger oder direkt an das Seniorenzentrum im Bezirk.

16. Juli 2020

Kontakt

Volkshilfe Steiermark Verbandssekretariat
Elke Schaumberger
Waagner-Biro-Straße 63C
8020 Graz
T: 0316 8960 31003
E: elke.schaumberger@stmk.volkshilfe.at

Volkshilfe Seniorenzentrum Wagna
Hausleiter Dieter Schmidt
Metlika Straße 9
8435 Wagna
T: +43 3452 71170
F: +43 3452 71170 6
E: haus-wagna@stmk.volkshilfe.at

Alle News