Bundesländer

Liezen und Niklasdorf

Maibaumumschneiden

Im Seniorenzentrum Liezen stellten die Haustechniker und Andreas Beichtbuchner, sowie die Zivildiener Emanuel und Lukas sicher, dass alle Sicherheitsvorschriften (z.B. Sicherheitskopfbedeckungen) eingehalten wurden. Gefeiert wurde aufgrund der niedrigen Temperaturen im Haus. Hans Egger sorgte für die musikalische Umrahmung und erzählte den ein oder anderen Witz.

Roggene Krapfen wurden selbst hergestellt und die Bewohnerin, Frau Posch, sowie die Angehörige, Frau Dreier halfen beim Auswalken der Krapfen. Immerhin mussten 240 Krapfen frisch zubereitet werden.Ein besonders lieber Gast war der neue katholische Seelsorger für Liezen, Ambroziu Anghelus. Begleitet wurde er von Altpfarrer Josef Schmied, der den erst kürzlich in den Dienst eingetretenen Kollegen kurzerhand zur Veranstaltung mitbrachte.
Und wie bei jedem Fest wagte auch diesmal wieder Familie Pichler ein Tänzchen.

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen wurde schon Ende Juli der Maibaum im Seniorenzentrum Niklasdorf gefällt. Feuerwehrhauptmann Ferdinand Zechner und seine Gehilfin brauchten 21 Hube um den Baum zu Fall zu bringen.
Zahlreiche Ehrengäste, darunter der Bürgermeister der Gemeinde Niklasdorf, Johann Marak und Gemeindekassier Viktor Möstl besuchten das Fest. Auch Johanna Schicker vom Ehrenamt und Doris Marek vom Palliativteam Leoben wohnten dem Ereignis bei und amüsierten sich sehr gut.
Natürlich gab es auch wieder ein Gewinnspiel, in dem erraten werden musste, wie viele Hube es brauchte, um den Baum zu fällen. Haus- und Pflegedienstleitung Carina Pabst und der Bürgermeister überreichten den glücklichen Gewinnern, Frau Bicek, Frau Kappel, Frau Sonc und Frau Petschko die Preise.
Bei Musik und köstlichen Speisen vom Grill, dazu noch einer erfrischenden Bowle wurde den ganzen Nachmittag ausgiebig gefeiert.

25. September 2019

Alle News