Volkshilfe Stellungnahme

Pflegereform: Wichtiger erster Meilenstein

Jetzt kommt es darauf an, dass die angekündigten Maßnahmen so schnell wie möglich die Betroffenen erreichen!

Gehälter für Mitarbeiter:innen in der Pflege

Wir freuen uns, dass in den nächsten zwei Jahren dem Land Steiermark zweckgebundene Mittel für die Finanzierung höherer Gehälter in Pflegeberufen vom Bund zur Verfügung gestellt werden. Wir gehen davon aus, dass die nächsten zwei Jahre von der Politik genutzt werden, diese Gehaltsanpassungen nachhaltig für die Zukunft zu sichern und dass die Zweijahresregelung bei den Gehältern der Spontanität der Entscheidung geschuldet ist. Wir gehen auch davon aus, dass Heimhelfer:innen – die Teil der Pflegeteams in den Heimen und der Hauskrankenpflege sind – mitgemeint sind!

Entlastungswoche Langzeitpflege

Eine Entlastungswoche für alle ab dem 43. Lebensjahr hilft unseren Mitarbeiter:innen ganz sicher sehr, vor allem unter den Bedingungen der Herausforderungen der Pandemie. Auch hier gehen wir davon aus, dass die Heimhelfer:innen – als Teil der Pflegeteams – mitgemeint sind!

Erweiterung Berufskompetenzen Pflegeassistenz und Pflegefachassistenz

Die Aufwertung der Kompetenzen der Pflegeassistent:innen und Pflegefachassistent:innen ist ein wichtiger erster Schritt, wenn auch diese vorerst nicht weitreichend genug sind, um die Langzeitpflege (Pflegeheime, Hauskrankenpflege) zu erreichen. Nach derzeitigem Informationsstand wurden vor allem jene Kompetenzen aufgewertet, die in den Krankenanstalten erforderlich sind. Wir gehen davon aus, dass weitere Schritte folgen und insbesondere auch die Heimhelfer:innen mehr Berufskompetenzen erhalten!

Bessere Rahmenbedingungen für Auszubildende

Die Kostenzuschüsse für Auszubildende, damit diese während der Ausbildung ihren Lebensunterhalt leichter finanzieren können, sind sehr zu begrüßen. Wir gehen davon aus, dass davon nicht nur die Absolvent:innen von Landesschulen profitieren, sondern auch Absolvent:innen jener Ausbildungslehrgänge, die durch Eigeninitiative und finanzielles Engagement privater Gesundheitsdiensteanbieter ins Leben gerufen wurden (gleiche Rahmenbedingungen für alle)!

Durch ein Pflegestipendium in der Höhe von Euro 1.400,– für Berufsumsteiger:innen wird der Weg in die Pflege erleichtert, was wesentlich dazu beitragen wird, dass sich die Personalsituation in den nächsten Jahren entspannt. Eine Entkoppelung der Pflegeausbildungen von der klassischen Arbeitsmarktpolitik (Arbeitslosigkeit als Voraussetzung für Qualifizierung) haben wir schon lange gefordert.

Mehr Anerkennung für pflegende Angehörige

Endlich wird die Arbeit von pflegenden Angehörigen deutlich mehr gewürdigt, als es bisher der Fall war:

  • Erhöhung des Pflegegelds für Menschen mit psychiatrischen oder dementiellen Erkrankungen
  • Erweiterung des Rechtsanspruchs auf Pflegekarenz
  • Angehörigenbonus ab Pflegestufe 4

Zusammengefasst …

Ein großer, erster wichtiger Schritt, der durchaus geeignet ist, kurzfristig Entlastung zu schaffen. Dringend notwendige, nachhaltig wirkende strukturelle Änderungen der Rahmenbedingung für die Versorgung jener Menschen, die Pflege und Betreuung benötigen, stehen leider nach wie vor aus (Entbürokratisierung der Pflege, Verbesserung der Angebotsstruktur etc.).

12. Mai 2022

Rückfragen an:

Nina Jokesch, BA
Leiterin Kommunikation
Volkshilfe Steiermark
Gemeinnützige Betriebs GmbH
Geschäftsstelle
Albrechtgasse 7, 8010 Graz

M: +43 676 8708 30149
E: presse@stmk.volkshilfe.at

Alle News