Bundesländer

Bezirksverein Ausseerland-Salzkammergut

Volkshilfe baut Brücken

Auf Initiative des Volkshilfe Bezirksvereines Ausseerland – Salzkammergutes fand Ende Jänner die erste HelferInnen-Konferenz im Rehazentrum der Pensionsversicherungsanstalt Bad Aussee statt.

 

Schnellere Hilfe durch Vernetzung
Zahlreiche helfende Institutionen und Vereine aus der Region entsandten ihre Präsidenten oder Vertreter, darunter die Sozialreferentinnen der Gemeinden Bad Mitterndorf und Bad Aussee, Marietta Egger und Eva Köberl und Bürgermeister Franz Frosch. Begrüßt werden konnten weiters vom Lionsclub Ausseerland Präsident Reinhard Hensle, vom Rotaryclub Ausseerland Dr. Erwin Walter, von der Caritas Steiermark die Regionalkoordinatorin Gabriele Anderson, vom Sozialkreis Altaussee Gabriele Schrempf und seitens der Bezirkshauptmannschaft Liezen- Sozialberatungsstelle Bad Aussee DSA Gusti Zechner.

Vorstandsvorsitzende Johanna Erhart erklärte gleich zu Beginn die Beweggründe für diese Konferenz seitens der Volkshilfe Ausseerland: „Die Not der Bürger wird leider nicht weniger. Hilfesuchende scheuen sich oft Institutionen zu kontaktieren. Wenn dann Hilfe geholt wird, ist die Not meistens schon so groß, dass ein kleinerer Beitrag nur ein ‚Tropfen auf den heißen Stein‘ ist.“ Diese Erfahrungen haben die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Volkshilfe Ausseerland bewogen, ein Treffen zu organisieren. Wichtig dabei war eine Bestandsaufnahme der unterschiedlichen Helferorganisationen und ihrer Angebote, sowie die Darstellung der aktuellen Situation vor Ort. „Wir versuchen durch dieses persönliche Kennenlernen den Austausch und die Vernetzung zu forcieren, denn gemeinsam sind wir stärker!“ fasste Johanna Erhart die Beweggründe der Organisatoren zusammen.

Erfolgreiches Arbeitstreffen
Auch der Bürgermeister der Stadtgemeinde Bad Aussee Franz Frosch schloss sich in seinen Begrüßungsworten der optimistischen Stimmung an: „Wir sind seitens der Stadtgemeinde Bad Aussee immer bemüht, Notleidenden zu helfen und begrüßen solche Netzwerke. Und wir werden sie auch sicherlich nutzen!“

Alle teilnehmenden Organisationen brachten sich mit großem Engagement in die Diskussion ein und so erwies sich das Arbeitstreffen schließlich als voller Erfolg. Armutsgefährdete Familien und unverschuldet in Not geraten Menschen können nun dank der tollen Ergebnisse der Vernetzung in der Region Ausseerland – Salzkammergut schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen. „Wir bauen Brücken und finden Wege, damit Menschen mit unserer Hilfe ihre Not und ihr Schicksal meistern können,“ resümierten die TeilnehmerInnen der Konferenz abschließend.

13. Februar 2020

Alle News