Bundesländer

Sommerzeit ist Ausflugszeit

Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst. Dieser Spruch wird dem Dalai Lama zugeschrieben und in leicht abgewandelter Form - man besucht ja beliebte Ausflugsziele auch öfter als einmal  - wurde er von vielen der Volkshilfe Einrichtungen in diesem Sommer beherzigt. Hier eine kleine Zusammenschau der Ausflüge unserer Einrichtungen.

Bezirksverein Admont
Am 20. August ging es mit 37 gut gelaunten Personen nach Hohentauern zur Edelrautehütte: In 1725 Meter Höhe konnte die Gruppe bei strahlendem Wetter ein paar schöne Stunden in einer gemütlichen Gastwirtschaft verbringen. Die Gehfreudigen hatten dabei auch Gelegenheit, den nahegelegenen See zu umrunden.

Wagna geht „Römern“
In Wagna ist das „Römern“ seit mehr als 10 Jahren Tradition. Dort trifft man sich bei guter Musik, noch besserer Jause und tollen Getränken, um sich zu unterhalten, zu tratschen oder einfach nur, um sich zu amüsieren.
Eine gute Gelegenheit also für die BewohnerInnen des Seniorenzentrums Wagna, einen angenehmen Nachmittag zu verbringen, zumal der Seniorenbund Wagna eigens ein „Seniorenrömern“ veranstaltet mit früherer Beginnzeit und altersentsprechender Musik.

„Das Wetter zeigte sich von seiner besten Sonnenseite, und so konnten wir mit Hilfe vieler haupt- und ehrenamtlicher MitarbeiterInnen mit einer großen Zahl an BewohnerInnen zum gesellig gestalteten Festgelände aufbrechen“, erzählt Hausleiter Dieter Schmidt, und ergänzt: „Keiner unserer BewohnerInnen schafft die wenigen hundert Meter noch ohne Rollstuhl, sodass ohne diese Unterstützung kein Ausflug mehr möglich wäre.“

Die Vorsitzende des Pensionistenverbandes Wagna, Finni Bordjan, begrüßte die BewohnerInnen besonders herzlich. Bei herrlichstem Sonnenschein und guter Musik wurde mancher Hühnerhaxen verspeist und manches Glas geleert, bevor nach fast drei Stunden wieder der Heimweg angetreten wurde.

„Wir bedanken uns herzlich bei Adolf Kaiser von der Firma Südwestbau und bei Baumeister Markus Stangl, die Jausen und Getränke großzügig übernahmen“, so Schmidt.

Den Kurs halten
Das Team des Fachbereichs Seniorenzentren der Volkshilfe Steiermark wurde heuer für seine engagierte Arbeitsleistung mit einem Betriebsausflug zum Hirzmann-Stausee belohnt.
"Der Stausee ist vielen als „kleines Natur-Juwel“ bekannt, bei dem man wunderbar Kanu fahren, baden und die Seele baumeln lassen kann", erzählt Irmina Gerlich, Mitarbeiterin der Fachstelle Pflege und Betreuung, "Nach ein paar Sicherheitsinstruktionen stiegen wir in die für uns reservierten Kanus. Bis wir unsere Boote manövrieren konnten, dauerte es nicht lange. Bald waren wir gut aufeinander eingespielt und fanden unseren gemeinsamen Kurs Richtung Hirzmannsperre. Bei der Staumauer angekommen, formierten wir uns mit all unseren Kanus zu einer großen schwimmenden Insel, ließen uns vom Wasser treiben und genossen zusammen die idyllische Naturlandschaft. Auf der Rückfahrt zu unserem Bootsanlegeplatz stellten wir uns nach dem Motto „an die Paddel, fertig, los“ gemeinsam erfolgreich verschiedenen Herausforderungen: schwimmende Baumstämme mussten ausgewichen werden, wir wechselten zwischen Sprint- und Schleichfahrten und versuchten uns auch im Rückwärtsfahren. Diese Kanutour stärkte unser Gemeinschaftsgefühl weiter im Team. Wir sind alle dankbar für diese tolle Teambuilding-Aktion."

Regionalverein Knittelfeld und Betreute Wohnen Murtal gemeinsam unterwegs
Zu einem gemeinsamen Ausflug zum Fischerwirt nach Zeutschach verabredeten sich heuer erstmalig der Volkshilfe Regionalverein Knittelfeld, unter der Leitung von Gemeinderätin Edith Pirker, und die Teams und BewohnerInnen aller Volkshilfe Betreuten Wohnen im Bezirk Murtal.
Ob beim gemeinsamen Eisessen oder Spaziergang, es herrschte beste Stimmung und die Gruppe genoss das gesellige Miteinander.

Alle News