Bundesländer

Sozialzentrum Liezen

Wandertage im Sozialzentrum Liezen

Lieb gewonnene Traditionen wollen gepflegt werden. So trafen sich auch heuer wieder zahlreiche Kolleginnen des Volkshilfe Sozialzentrums Liezen zu herbstlichen Team-Wandertouren in der näheren Umgebung.

Als die Kolleginnen aus Mobilem Dienst, Betreutem Wohnen und Kinderbetreuung beim Treffpunkt am Parkplatz der Wörschachklamm ankamen, lösten sich die letzten Überreste des morgendlichen Nebels gerade auf und gaben einen wunderschönen ersten Blick auf den buntgefärbten Wald frei. Der Weg durch die schroffe Schlucht, begleitet vom Rauschen des herabstürzenden Wassers, führte über zahlreiche Stufen und Brücken 200 Höhenmeter nach oben.

Über Wald- und Forstwege gelangte die Gruppe nach einer weiteren Stunde schließlich zur Oberkogleralm, wo sie von Kühen, Shetland-Ponys und Ziegen freundlich in Empfang genommen wurde. Der herrliche Ausblick über das herbstliche Ennstal wurde gekrönt von einer zünftigen Jause. „Sehr erfreulich war der rege Austausch zwischen verschiedenen Berufsgruppen aus unterschiedlichen Regionen, wobei wir hier die Kolleginnen aus der Kinderkrippe Rottenmann besonders hervorheben möchten: sie haben noch keinen Wandertag versäumt und sind jedes Jahr hochmotiviert mit von der Partie“, freut sich Sozialzentrumsleiterin Monja Hösl über die rege Teilnahme am „Betriebswandertag“.

Etwas weniger Glück mit dem Wetter hatten heuer die Tagesmütter bei ihrer Wanderung. Bei leichtem Nieselregen brachen sie zur Galsterbergalmhütte auf. Der Weg führte durch einen hellen Lärchenwald mit dichtem Farnbewuchs zur Hütte auf 1800 Höhenmeter. „Unsere Tagesmütter haben auf dem Weg zur Hütte kleine, natürliche Kostbarkeiten, wie Kleeblätter, Blütenblätter, Zapfen und Ähnliches gesammelt. Leicht durchnässt sind wir in der sehr gemütlichen, beheizten Hütte angekommen und haben dort nach dem Mittagessen die gesammelten Naturmaterialien in Salzteig verarbeitet. So konnte jede Tagesmutter eine individuelle Erinnerung an diesen schönen Ausflug mit nach Hause nehmen“ erzählt Bereichsleiterin Karin Frosch.

„Ein Stück Freizeit in der Natur zu verbringen mit Kolleginnen, denen man sonst nur in der Arbeit begegnet, stärkt den Zusammenhalt und das Zugehörigkeitsgefühl in der Volkshilfe. Ein herzliches Dankeschön an den Betriebsrat für die finanzielle Unterstützung“, so Hösl.

30. Oktober 2019

Mehr erfahren
Alle News