Bundesländer

Alltagsbegleitung

Zeit ist das schönste Geschenk

Renate Maurer ist Alltagsbegleiterin im Volkshilfe Sozialzentrum Südoststeiermark. Durch die Rückmeldung einer Kundin hat sie erst unlängst wieder gemerkt, welchen Wert ihre Arbeit als Alltagsbegleiterin hat und wie wichtig das „Zeit nehmen“ für die Sorgen und Anliegen älterer Menschen ist – vor allem, wenn rund um Allerheiligen die Tage kürzer und düsterer werden und das Thema Vergänglichkeit in den Vordergrund rückt …

Ein Erfahrungsbericht von Renate Maurer

„Während uns die täglichen Anforderungen in Beruf und Alltag das ganze Jahr über beinahe gleichermaßen vorantreiben, ist das bei älteren, oft alleinlebenden Menschen anders. Sie denken nun oft verstärkt an Lebenspartner, Geschwister und Freunde, die ihnen schon vorausgegangen sind. Die Konfrontation mit dem Tod und der Ungewissheit, wie es weiter geht im Leben oder auch danach, drängt sich verstärkt ins Bewusstsein. Die düstere Jahreszeit, das Alleinsein und die Trauer um ihre Lieben stimmt vor allem ältere Menschen oft melancholisch, freudlos und desinteressiert bis hin zu depressiv. 

Die mehrstündige Betreuung durch die Alltagsbegleitung kann gut über diese Zeit hinweghelfen: Verständnis zeigen für die Traurigkeit und Trost spenden, Zeit für Spaziergänge am Friedhof, gemeinsam Fotos ansehen und schöne Erinnerungen von ihren Liebsten erzählen lassen.

Mit meiner Kundin Maria (85 Jahre alt) habe ich das Grab ihres Ehegatten für Allerheiligen neu geschmückt, in aller Ruhe die anderen Gräber am Friedhof besucht und da und dort eine Kerze angezündet. Während der Begleitungszeit sagte Maria: Es ist so schön, dass ich alles mal in Ruhe erledigen und ansehen kann. Mit meiner Tochter muss es immer schnell gehen. Renate, ich bin so dankbar, dass es dich gibt.“

In solchen Momenten wird mir immer wieder bewusst, wie einfach und doch wertvoll meine Arbeit als Alltagsbegleitung ist. Da ich selbst zwei Personen auch privat zu betreuen habe (Mutter, 71 Jahre und Tante, 83 Jahre) verstehe ich natürlich auch die Tochter. Neben allen anderen Verpflichtungen, Arztterminen und so weiter fehlt oft die Zeit, vor allem die Geduld, auch noch am Friedhof eine Stunde herum zu spazieren.

Ich bin überzeugt, dass die Arbeit der Alltagsbegleitung den Menschen viel Lebensqualität ermöglichen kann und die Angehörigen in vielen Dingen entlastet. „Zeit ist das schönste Geschenk“, vielleicht denken wir zum nächsten Weihnachtsfest oder Geburtstag unserer Lieben daran. Ein paar schöne Stunden mit ihnen sind oft mehr wert als materielle Geschenke. Wir sind nur Gäste auf dieser Erde, alles ist vergänglich. Was am Ende bleibt, sind die Erinnerungen an schöne Momente.“

6. November 2019

Alle News