Bundesländer

Hort Voitsberg

Projekt zur Wertschätzung der Umwelt

Plastikmüll belastet bekanntlich unsere Umwelt und so gilt es, diesen nach Möglichkeit zu vermeiden. Der Hort Voitsberg hat sich nun das Ziel gesetzt, den Plastikkonsum, der im Alltag anfällt, zu reduzieren. Unterstützt wurde die Initiative durch eine Kooperation mit dem Geschäft „Offen-sichtlich unverpackt“ in der Voitsberger Innenstadt.

Als Einstieg in das Thema wurde ein kindgerechter Kurzfilm gezeigt, danach wurden die Kinder in drei Gruppen mit unterschiedlichen Aufgaben eingeteilt.

Eine Gruppe besuchte den Unverpackt-Laden, um dort nachhaltig einzukaufen und durfte einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Inhaberin Ursula Langmann erklärte den Kindern sehr anschaulich, wie ein Einkauf mit mitgebrachten Behältern funktioniert und woher sie ihre Produkte bezieht beziehungsweise wie diese geliefert werden.

Im Gegensatz dazu gingen die Kinder der zweiten Gruppe zu einem großen Lebensmittelmarkt, um dort die gleichen Lebensmittel wie die erste Gruppe einzukaufen. Der Fokus lag darauf, bewusst auf Verpackungsmaterial und mögliche Alternativen zu Plastik im Supermarkt zu achten.

Die dritte Gruppe blieb im Hort und bereitete mit den eingekauften Lebensmitteln eine Jause mit saisonalen und regionalen Produkten zu. Zusätzlich hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, mit verschiedensten Naturmaterialien kreativ zu arbeiten.

Als Abschluss des Projekttages wurde den Kindern durch einen direkten Vergleich der Einkäufe vor Augen geführt, wie viel Plastikverpackung durch bewusstes Einkaufen vermieden werden kann.

 

26. November 2019

Alle News