Bundesländer

Maibaumaufstellen

Mit Spannung verfolgten die BewohnerInnen der Volkshilfe Seniorenzentren auch heuer das traditionelle Maibaumaufstellen, das in den meisten Häusern Ende April von statten ging und von einem bunten Programm umrahmt wurde. Ein Dank ergeht an die vielen Vereine und freiwilligen HelferInnen, die mit ihrem Einsatz die Aufrechterhaltung dieser beliebten Tradition erst möglich machen.

Haus- und Pflegedienstleiterin Brigitte Schume freute sich sehr, Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross zur diesjährigen Maibaum-Feier im Seniorenzentrum Vordernberg begrüßen zu dürfen. „Da uns das Wetter leider einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, haben wir den Maibaum mit tatkräftiger Unterstützung unserer Frau Präsidentin und Haustechniker Manfred Graf recht rasch aufgestellt und die Feier nach innen verlegt, wo uns die Kinder des Vordernberger Kindergartens mit Tänzen erfreuten haben, die sie rund um unseren „Reserve-Maibaum für Herinnen“ im Speisesaal vorführten“, erzählt Schume.

Im Seniorenzentrum Eisenerz wartete man die winterlichen Temperaturen Ende April einfach ab und entschloss sich dazu, den Maibaum erst am 2. Mai aufzustellen. „Dem Glücklichen schlägt bekanntlich keine Stunde. Unsere BewohnerInnen haben am Vormittag den Kranz und die Girlande vorbereitet und am Nachmittag konnten wir bei herrlichen Sommertemperaturen auf der Terrasse sitzen, den Maibaum aufstellen, die frisch zubereiteten Kasnocken genießen und das Tanzbein schwingen. Danke an Alle, die diesen Tag so schön gestaltet haben“, so Hausleiterin Claudia Neuwirth.

„Uns hat wieder die örtliche Jägerschaft beim heurigen Maibaumaufstellen unterstützt, ein ganz besonderer Dank gilt hier Edmund Ebner. Bei strahlendem Sonnenschein wurde der von den BewohnerInnen geschmückte Maibaum mit einer stolzen Höhe von 11 Metern feierlich aufgestellt. Flotte Musik und süße Köstlichkeiten haben für eine ausgelassene Stimmung bei allen Beteiligten gesorgt“, erzählt Haus- und Pflegedienstleiterin Evelyn Aigner vom Seniorenzentrum Thörl.

Im Seniorenzentrum Veitsch übernahmen „D‘Veitscha Traktor Fohra“ das Aufstellen des Maibaums, der heuer von der Familie Zapf (vulgo Reindl) gesponsert wurde. „Leider hat das Wetter nicht so richtig mitgespielt, dafür hat die Musik – das Mostkrügerl Duo - ordentlich „eingeheizt“ und den ganzen Nachmittag ihr Bestes gegeben. Unser lieber Herr Pfarrer Franz Higatzberger hat für eine lustige und unterhaltsame Moderation beim Aufstellen gesorgt, wir danken auch ihm dafür, dass er sich immer für unsere Einrichtung - „Haus der Zukunft“, wie er sie liebevoll zu nennen pflegt - die Zeit nimmt“, erzählt Haus- und Pflegedienstleiterin Andrea Pöschl.

„Maibaum steht!“, hieß es bereits am 26.4. im Seniorenzentrum Liezen, wo mit vereinten Kräften ein stattlicher Maibaum errichtet wurde. Hausleiterin Iris Strohmeier: „Unsere BewohnerInnen haben versprochen, gut auf unseren Maibaum aufzupassen, damit er nicht gestohlen wird. Hans Egger hat uns mit seiner Ziehharmonika und lustigen Geschichten unterhalten. Es war ein schöner Nachmittag für uns alle.“

21. Mai 2019