Bundesländer

Internationaler Frauentag 2019

Der Internationale Frauentag hat noch immer nicht an Relevanz eingebüßt. Die Forderungen nach einem selbstbestimmten, gewaltfreien und ökonomisch unabhängigen Leben für alle Frauen bleiben aktuell.Die Volkshilfe Steiermark hat im eigenen Wirkungsbereich seit Jahren einen hohen Frauenanteil im Management sichergestellt. „Darauf bin ich sehr stolz“, so Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross.

Mit knapp 2.900 angestellten MitarbeiterInnen zählt das Unternehmen der Sozialwirtschaft zu einem der größten steirischen regionalen ArbeitgeberInnen. 93 % der MitarbeiterInnen sind weiblich. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen, mit ähnlich hohem Frauenanteil in ihren Dienstleistungen, sorgt die Volkshilfe schon seit Jahren dafür, dass sich diese Situation auch im Management abbildet.

Frauenanteil im Management der Volkshilfe immer bei mindestens 2/3 

Das Volkshilfe Geschäftsführungs-Team Brigitte Schafarik und Franz Ferner stellen auch über betriebliche Kennzahlen sicher, dass der Frauenanteil im Management immer mindestens bei 2/3 liegt, bzw. jener der Männer 1/3 nie übersteigt. „Es ist leider auch in der gemeinnützigen Sozialwirtschaft keine Selbstverständlichkeit, Führungspositionen mit Frauen zu besetzen“, so Ferner. Brigitte Schafarik: „Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit, gleiche Aufstiegschancen für Frauen und Wiedereinstiege in Führungspositionen nach Karenzierungen sind der Grund dafür, dass der Frauenanteil bei uns im Unternehmen bei 77 Prozent liegt.“

11 Prozent beträgt der Frauenanteil in der ersten Führungsebene in den Top 100 steirischen Unternehmen 

In einer 2017 veröffentlichten Studie der Organisation FELIN_female leaders initiative wurden 182 steirische Betriebe auf ihren Anteil an Frauen in der ersten und zweiten Führungsebene untersucht. In den TOP 100 steirischen Unternehmen finden sich 62 Unternehmen, die keine einzige Frau in der ersten Führungsebene beschäftigen. Das gilt für Vorstands-, Geschäftsführungs- oder Aufsichtsratspositionen.

Volkshilfe als Frauenunternehmen Vorbildfunktion

Die ehrenamtliche Präsidentin der Volkshilfe, Barbara Gross, hat bereits vor Jahren im Aufsichtsrat des Unternehmens einen Frauenanteil von 50 % durchgesetzt. Für Gross ist die Einführung einer Genderquote im eigenen Unternehmen eine Erfolgsgeschichte und entspricht dem Volkshilfe Motto „Benachteiligungen beseitigen – Erfolge ermöglichen“. Die Politik sei nach wie vor gefordert weiter an der Gleichstellung von Frauen zu arbeiten. „Wir als Volkshilfe leisten mit unserer Haltung eine wichtige Vorbildfunktion.“

7. März 2019