Bundesländer

Faschingsrummel im ganzen Land

Der Fasching trieb’s wieder mal bunt in den Einrichtungen der Volkshilfe, die vor allem am Faschingsdienstag fest in närrischer Hand waren. Hier einige Impressionen!

Unter dem Motto „Golden Girls suchen Mitbewohner für WG“ mischten sich die MitarbeiterInnen des Seniorenzentrums Deutschlandsberg unter das Volk der Faschingsnarren und nahmen am Umzug teil. Es blieb jedoch nicht nur bei der Maskerade, den ZuschauerInnen wurde auch sonst so Einiges geboten: Gewinnkarten konnten ausgefüllt werden, Erste-Hilfe-Maßnahmen wurden geleistet, DNA-Test-Proben wurden genommen und als Highlight gab es eine bestens einstudierte Tanzeinlage zum Lied „Du kannst nicht immer 17 sein“

Der Wintergarten des Seniorenzentrums Eisenerz platzte aus allen Nähten, als am Rosenmontag die Damen der Kneipp-Tanzrunde, unter der Leitung von Frau Gertrude Lagelsdorfer, eifrig - gemeinsam mit BewohnerInnen - das Tanzbein schwangen. „Die musikalische Umrahmung dazu gestaltete Herr Toni in bewährter Manier. Die lustige Zeit verging wie im Flug und ehe wir es uns versahen war der Nachmittag viel zu rasch zu Ende“, erzählt Hausleiterin Claudia Neuwirth.

Auf eine „Reise um die Welt“ wurden die BewohnerInnen des Seniorenzentrums Frohnleiten mit lustigen Sketches und musikalischen Einlagen von mittelalterlichem Schautanz, über Bauchtanz und Cancan zu Square Dance und russischem Kasatschok geführt.

Wie jedes Jahr war der Besuch der Trommelweiber im Seniorenzentrum Liezen das Highlight des Faschings. Es herrschte ein buntes Treiben im Haus, welches sich die Bewohnerinnen und Bewohner nicht entgehen ließen.

 

Seinen ersten Auftritt hatte der „Nasenwärmerclub“ des Seniorenzentrums Köflach, den Bewohnerin Maria Aschmann ins Leben gerufen hatte, als sie das Bild eines Nasenwärmers gesehen und diese dann kurzerhand für insgesamt 16 Mitarbeiterinnen gehäkelt hatte…

Wie in allen unseren Häusern wurde auch im Seniorenzentrum Laßnitzhöhe der Fasching gefeiert. Unter dem Motto „Gut behütet“ gab es mit BewohnerInnen, Angehörigen und MitarbeiterInnen ein buntes Fest. Neben Krapfen und Getränken war auch für musikalische Stimmung gesorgt. Selbst BewohnerInnen die in ihrer Mobilität schon stark eingeschränkt sind, schwangen mit den PflegemitarbeiterInnen das Tanzbein.

Das Seniorenzentrum Wetzelsdorf schien im Fasching zu einer Zweigstelle der „Police Academy“ umfunktioniert worden zu sein. Verwaltungsmitarbeiterin Heike Hügel wurde von den Polizistinnen festgenommen und zur Faschingsparty gebracht, genauso wie einige BewohnerInnen. Gemeinsam wurde mit dem Trompetenexpress ein lustiges Faschingsfest gefeiert.

Auch in Bad Aussee, Pöllau und Pöls herrschte buntes Treiben. Bei Musik, Tanz und gutem Essen amüsierten sich BewohnerInnen und MitarbeiterInnen aufs Beste.

Prinzessinnen, Cowboys, Clowns, Katzen, aber auch so manche grimmige Gestalten tummelten sich bei den ausgelassenen Faschingspartys der Volkshilfe Tagesmütter. „Die Kinder lieben die Faschingszeit, das verrückte Halligalli und natürlich die Faschingskrapfen“, weiß Bereichsleiterin Martina Puchleitner vom Sozialzentrum Graz.