zurück

Sozialmanagement in der Elementarpädagogik: Erste Absolventinnen

20.07.2017

Susanne Longin und Barbara Unterhuber, Kindergartenpädagoginnen der Volkshilfe Steiermark im Bezirk Voitsberg, dürfen stolz auf sich sein: Gehören Sie doch zu den ersten AbsolventInnen des Studiums „Sozialmanagement in der Elementarpädagogik“ an der FH Campus Wien.

Hochschulstudium Elementarpädagogik
Kinderbildungs- und betreuungseinrichtungen sind wichtige Institutionen des Bildungs- und Sozialwesens, deren Leitung große Verantwortung mit sich bringt. Mit dem Studium „Sozialmanagement in der Elementarpädagogik“ wird seit 2014/15 in Österreich ein Hochschulstudium für dieses Berufsfeld angeboten.

Berufliche Weiterentwicklung
Im Zentrum der Ausbildung steht der Erwerb vertiefender Kompetenzen für die verschiedenen Settings der Elementarpädagogik sowie für das Management der Kindertageseinrichtung. Im Bereich der Berufsfelderweiterung und Professionalisierung erweitern die Studierenden ihre didaktischen und pädagogischen Kompetenzen und erlernen wissenschaftliche Methoden und deren Anwendung im Berufsfeld.

Persönliches Resümee
„Es hat sich mit dem Studium viel an meiner Haltung verändert“, erzählt Susanne Longin,  Kindergartenpädagogin im Kindergarten Schillerstraße, und meint „Der Blick auf die Kinder und Eltern ist ein anderer und wird vor allem durch mehr Verständnis und Empathie geprägt.

Unterschiedliche Lehrinhalte wie Pädagogische Diagnostik und Handlungskonzepte, Grundlagen didaktischer Methoden, Familien- und Unterstützungssysteme, aber auch der Austausch und die Reflexion mit den Kolleginnen vor Ort hat mir gezeigt, dass es von großer Bedeutung ist, unterschiedlichste Familien- und Alltagssituationen im Kindergarten genau in den Blick zu nehmen, um einfühlsam und förderlich reagieren zu können. In einer meiner Forschungsarbeiten habe ich mich zum Beispiel sehr intensiv mit dem Thema der Eingewöhnung in einer Betreuungseinrichtung befasst. Diese Arbeit hat mir Blickwinkel eröffnet, die mir zuvor in dieser Form nicht bewusst waren. Eine weitere Arbeit zum Thema Resilienz ist sogar als Artikel in der Juni-Ausgabe der Kita-Aktuell Österreich zu finden“, so Longin.

Stolz auf KollegInnen
„Ich bin sehr angetan und stolz, dass die beiden KollegInnen die Motivation für dieses Studium aufgebracht und nun auch erfolgreich abgeschlossen haben. Das zeigt, wieviel Begeisterung und Engagement sie für ihre Tätigkeit mitbringen. Beide haben in der Zeit auch ein Kind bekommen. Keine leichte Aufgabe also, alles unter einen Hut zu bringen“, zollt auch Christine Schwar, Sozialzentrumsleiterin in Voitsberg, ihren MitarbeiterInnen Respekt.

volkshilfe.in Ihrem bezirk.

Volkshilfe Steiermark - gemeinnützige Betriebs GmbH | Sackstrasse 20/I, 8010 Graz, Austria | MAIL office@stmk.volkshilfe.at
TEL +43 316 8960-0 | FAX +43 316 8960-30998 | Firmenbuchnummer 207240s, LG f. ZRS Graz, DVR 2107883 | Drucken